AGNULA

Multimediale Freiheit

Multimedia im Allgemeinen und Audio im Besonderen waren Bereiche, die fast ausschließlich von proprietärer Software dominiert wurden. Innerhalb des Projektes "A GNU/Linux Audio Distribution" (AGNULA) machte sich im Jahr 2001 eine Gruppe europäischer Universitäten, Firmen und Organisationen – darunter die Free Software Foundation Europe (FSFE) – auf den Weg, dies zu ändern.

Version 1.0 von AGNULA ist schließlich Anfang 2004 erschienen.

AGNULA benutzen

Wenn Sie Anwender sind

Jeder darf AGNULA benutzen und am Projekt teilzunehmen. Wir ermutigen Sie ausdrücklich dazu. Der beste Anlaufpunkt ist die AGNULA Projekt- und Gemeinschaftswebseite.

Wenn Sie Verkäufer sind

Wir freuen uns über jeden, der Distributionen, Produkte oder Service für und unter der Bezeichnung von AGNULA zur Verfügung stellt, vorausgesetzt, er erfüllt die Regeln der AGNULA trademark license.

Hintergrund

Dieses Kapitel beinhaltet einige historische Hintergrund-Informationen über AGNULA.

Information Society Technologies (IST, Technologien der Informationsgesellschaft)

IST, Information Society Technologies

AGNULA schaffte es, als Projekt IST-2001-34879 von der EU-Kommission akzeptiert zu werden und wurde vom 1. April 2002 bis zum 31. März 2004 finanziert. Es wurde von Nicola Bernardini vom Centro Tempo Reale in Florenz (Italien) koordiniert.

Das Projekt wurde zur vollen Zufriedenheit der EU-Kommission abgeschlossen. Sie könnnen den abschließenden Artikel über AGNULA auf der IST-Ergebnisseite der EU-Kommission nachlesen.

Beiträge der FSFE

Eine grundlegende Rolle der Free Software Foundation Europe innerhalb des AGNULA EU-Projekts war es, sich um Rechtsangelegenheiten zu kümmern, über akzeptable Lizenzpolitik zu entscheiden und juristische Wartbarkeit sicherzustellen.

Andere Aufgaben waren es, sicher zu stellen, dass die Interessen der Freien Software-Gemeinschaft berücksichtigt wurden, zu helfen, dass Informationen auf dem bestmöglichen Weg bereitgestellt werden, und an der Verbreitung dieser abschließenden Ergebnisse zu arbeiten:

Weiterführende Information

Für mehr Informationen, und um der AGNULA-Gemeinschaft beizutreten, besuchen Sie bitte die Webseite des AGNULA-Projekts.