FSFE für Freiheit statt Angst

Die Free Software Foundation Europe setzt sich für Freie Software ein, damit jeder Bürger sich selbstbestimmt, aktiv und mündig in der Informationsgesellschaft beteiligen kann. Internetzensur, Missachtung der Netzneutralität und zunehmende Netzüberwachung lassen sich mit diesen Zielen nicht vereinbaren. Daher ruft die FSFE zur Beteiligung am weltweiten Aktionstag "Freiheit statt Angst" am 11. Oktober auf.

"Freie Software gewährt uns das Recht, diese Software zu jedem Zweck zu verwenden, zu studieren, sie an unsere Zwecke anzupassen und veränderte Versionen anderen Menschen zur Verfügung zu stellen. Wenn nun aber unsere Rechte durch fragwürdige Gesetze wie zum Beispiel den so genannten Hackerparagraphen immer weiter zurechtgestutzt werden, kann es passieren, dass wir am Ende aufgrund von Gesetzen kaum noch von den vier Freiheiten Gebrauch machen können" befürchtet Matthias Kirschner, stellvertretender Deutschlandkoordinator der FSFE.

In Berlin startet um 14 Uhr am Alexanderplatz die Großdemonstration. Das Ereignis ist vom AK Vorrat organisiert und wird alleine in Deutschland von über 100 Organisationen unterstützt. Daneben sind bereits in 21 weiteren Ländern Aktionen geplant: So werden z.B. auch in den Städten Paris, Stockholm, London, Sofia und Luxemburg Demonstrationen stattfinden, in Rom und Zürich sind künstlerische Aktionen angekündigt und in Washington D.C. mehrere Diskussionveranstaltungen geplant. In den Niederlanden stehen unter dem Titel "Volksopstand 2008" ab 12 Uhr eine Kundgebung am Platz der zweiten Kammer in Den Haag sowie im Anschluss daran vielfältige Formen des Protests wie Workshops oder ein "privacy markt" auf dem Programm.

Auf der Übersichtsseite des Aktionstags des sind die gesamten weltweit geplanten Aktionen aufgeführt.

Über die Free Software Foundation Europe

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) ist eine gemeinnützige, regierungsunabhängige Organisation, die in vielen Ländern Europas aktiv und in vielen globalen Aktionen involviert ist. Der Zugang zu Software entscheidet über die Teilnahme an der digitalen Gesellschaft. Um Chancengleichheit im Informationszeitalter und die Freiheit des Wettbewerbs sicherzustellen, widmet sich die Free Software Foundation Europe (FSFE) der Förderung Freier Software, welche dadurch definiert wird, dass sie von jedem Menschen uneingeschränkt benutzt, untersucht, verändert und weitergegeben werden kann. Dies ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, und der Freien Software politische und rechtliche Sicherheit zu verschaffen, sind die wichtigsten Ziele der FSFE, die 2001 gegründet wurde.

Weitere Informationen über die Arbeit der FSFE finden Sie auf http://fsfeurope.org/.

Kontakt

Weitere Kontaktmöglichkeiten zur FSFE.