Presse

#ilovefs Report 2017: Liebe und Aktivismus

am:

Am 14. Februar 2017 wurde der "I Love Free Software"-Tag zum achten Mal in Folge gefeiert, sodass man diesen Tag inzwischen schon als Tradition bezeichnen darf. Dieser Tag ist ein besonderer Tag geworden für Menschen aus aller Welt, die ihre Liebe und Zuneigung nicht nur ihrem Partner, sondern auch der gesamten Free Software-Community gegenüber zum Ausdruck bringen wollen.

Die FSFE möchte jedem danken, der an der diesjährigen #ilovefs-Kampagne mitgewirkt hat. Danke, dass ihr euch Zeit genommen habt, eure Wertschätzung jenen Menschen zu zeigen, die Freie Software möglich machen: die Entwickler, Designer, Tester und Übersetzer, die jeden Tag hart daran arbeiten, unsere Freiheit zu erhalten. Unser Dank gilt auch allen, die Bilder, Videos, Blogs und News vor, am oder auch nach dem 14. Februar gepostet haben. Nur wegen euch kann man die #ilovefs-Kampagne zurecht als Erfolg bezeichnen.

FOSDEM: Finde deinen Weg zur Liebe

Die ersten Zeichen der Liebe wurden auf der FOSDEM Anfang Februar gesetzt. In diesem Jahr haben wir wieder unsere IloveFS Fotokiste aufgestellt und viele Besucher (glaubt bloß nicht, dass nur Menschen in der Fotokiste waren) posierten vor der Kamera, um sich zur Liebe zu ihren liebsten Free Software-Projekten, Kollegen und zur Community zu bekennen ( besucht unsere Galerie). Als wir sie fragten, warum sie FS lieben, wurden oft Worte wie "Freie Gesellschaft", "Demokratie" und "Freiheit" auf unsere Tafeln geschrieben. Wer sagt, dass man nicht gleichzeitig lieben und weise sein kann?

Love for Mozilla at FOSDEM

Liebe für Mozilla auf der FOSDEM

In diesem Ambiente voll von Liebe haben wir auch ca. 20 IloveFS-Pakete an Freie-Software-Projekte verteilt. Darin enthalten waren einige Sticker, Broschüren, Ballons, und ein Blatt mit kreativen Ideen, um diejenigen, die 2017 mit uns feiern möchten, zu inspirieren.

Rosen und Briefe stehen für das deutsche Parlament bereit

Rosen und Briefe stehen für das deutsche Parlament bereit

631 lautet die Zahl der gewählten Bundestagsmitglieder in Deutschland. Es ist aber auch die Zahl der Briefe und Blumen, welche freiwillige Helfer und Mitarbeiter der FSFE jedem einzelnen Mitglied anlässlich des ILoveFS-Tags zugeschickt haben. Das eigentliche Ziel dessen war es, die Möglichkeit zu nutzen, um die Aufmerksamkeit des Parlaments zu wecken und Kandidaten einzuladen - anlässlich der Wahlen im Herbst - Freie Software zu unterstützen und die Idee von "Public Money Public Code" weiter zu vertiefen. Aber das ist noch nicht alles...

Berlin und Frankfurt lieben jeden einzelnen Bit von Freier Software

Die freiwilligen Helfer der FSFE, die in Berlin tätig sind, haben ihre Arbeit dort gleich fortgesetzt! Sie haben wieder einmal politische Aktivitäten mit Freier Software kombiniert und eine Nacht damit verbracht, tiefgründige Liebesbotschaften mithilfe eines Beamers auf das Bundestagsgebäude, das Bundesfinanzministerium, die Berliner Mauer und auf andere öffentliche Plätze zu projezieren. Am Ende bekannte sich sogar der Berliner Astronaut zu seiner Liebe zu Freier Software.

Public Money Public Code Projektion auf dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

"Public Money Public Code" Projektion auf dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie"

In der selben Nacht des 14. Februars nahmen einige Piraten aus Hessen an der Beamer-Aktion teil und verbreiteten Messages bezüglich ihrer Zuneigung zu Freier Software überall in Frankfurt.

Der 14te

Und schließlich war der 14. Februar da. Über den ganzen Tag verteilt, zeigten Menschen aus aller Welt ihre Begeisterung für Freie Software und für die Menschen, die dies möglich machen. Und zwar in vieler Hinsicht: mit Blog-Posts, Bildern, Nachrichten, Microblogs und lustige Memes. Und um den Kitsch nicht außen vor zu lassen, durfte herzförmige Schokolade an diesem Tag nicht fehlen.

Wunderschöne We (L) FS Grafik, gepostet von @JCR_Internet

Wunderschöne We <3 FS Grafik, gepostet von @JCR_Internet

Dieser Tag war voll von Liebe für Free Software-Projekte und deren Entwickler. Zum Beispiel schrieben Femgeeks über ihre Liebe zu Lineage OS. Die FSF fragte Personen, ob sie nicht "Cryptovalentines" füreinander sein wollen würden, indem sie untereinander eine private und verschlüsselte Kommunikation per GnuPG aufsetzen. Andere zeigten ihre Liebe zu GNU/Linux, Ikiwiki und git-annex.

Wir waren auch froh, Organisationen aus verschiedensten Hintergründen und Regionen zu sehen, die sich für die "I love Free Software"-Kampagne auf ihren Webseiten aussprechen. MediaLab Prado aus Madrid organisierte Aktivitäten, um den ganzen Tag lang für den Nutzen von Freier Software zu werben. Der Künstler Elektroll entschied sich dafür, seine Wertschätzung für Freie Software mittels seiner Werke zum Ausdruck zu bringen. Die OSB Alliance stellte Informationen zu den Aktionen der FSFE bereit und zeigte ihre Liebe für Freie Software auf ihrer Webseite. Im Allgemeinen möchten wir allen danken, die für den "I love Free Software"-Tag geworben haben, wie zum Beispiel: Ansol, Xarxanet, Punt Tic, Linux Today, Gizlogic und viele andere. Einige Freie Software-Projekte nutzten die Gelegenheit, um ihren hart arbeitenden Teams zu danken, wie zum Beispiel KDE Spain, The Document Foundation oder Framasoft.

Parlamentsmitglied Jan Philipp Albrecht zeigt etwas Liebe zu Freier Software

Parlamentsmitglied Jan Philipp Albrecht zeigt etwas Liebe zu Freier Software

Julia Reda, Mitglied des Europäischen Parlaments, nutzte die Chance, um ihre Unterstützung für Freie Software zu zeigen, indem die München dazu auffordert, LiMux weiter zu verwenden. Auch Jan Philipp Albrecht, Europaparlamentsmitglied der Grünen, postete auf Twitter über seine Liebe zu Freier Software und FSFE. Auf ihrer Webseite , brachten die Grünen ihre Unterstützung für Freie Software Community zum Ausdruck. Die Piratenpartei in Hessen tat es ihnen gleich, indem sie dazu aufriefen, Freie Software in öffentlichen Organisationen zu verwenden.

Yoda zeigt #ilovefs

Yoda zeigt #ilovefs

In seinem Blog widmete der Präsident der FSFE, Matthias Kirschner seinen Dank allen Free Software-Helfern in öffentlichen Organisationen. Erik Albers, erstellte einen Blog mit coolen Memes von alten Philosophen und deren Ansicht von Freier Software. Währenddessen bloggte Max Mehl, unser Koordinator für Deutschland, über seinen neuen Lieblings-E-Mail-Client, astroid.

Wir hoffen, dass all diejenigen, die Freie Software unterstützen, sich durch den diesjährigen IloveFS-Tag ein wenig mehr motiviert fühlen. Unser eigener Eindruck? "Baut Freie Software - keine Mauern!", denn in der Welt der Freien Software können uns verschiedene Sprachen nicht trennen. Stattdessen verbindet uns die gemeinsame Liebe zur Freiheit.

Wir rufen jeden auf, sich den 14. Februar des nächsten Jahres im Kalender anzustreichen, um diese tolle Kampagne fortzusetzen. Nichtsdestotrotz, vergesst nicht: Jeder einzelne Tag ist perfekt, um Freie Software und ihre Entwickler schätzen zu wissen, indem man sie nutzt, viel über sie lernt, sie teilt, und sie verbessert.