Campagnes

Vraag uw politieke kandidaten naar Vrije Software

stembus

Het uitdagen van lokale, regionale en nationale politici over hun positie over Vrije Software is een erg belangrijke activiteit. Vooral voorafgaand aan verkiezingen kan het stellen van vragen over software aan kandidaten en partijen een grote impact hebben.

Hoe het aan uw kandidaten te vragen

Wanneer te vragen

Het is altijd goed om uw kandidaten vragen te stellen over Vrije Software. Maar een bijzonder goed moment is verkiezingstijd omdat er meer aandacht is voor beleid, intenties en beloften van politici en hun partijen. De FSFE handhaaft een wiki-kalender over Europese verkiezingen die kan worden gebruikt om de beste tijd te bepalen voor het beginnen van uw eigen "Vraag het uw kandidaten"-campagne. De kalender hangt af van data die door de gemeenschap zijn bijgedragen, dus update en verbeter deze als u dat kan.

Wat voor vragen te stellen

Voordat u begint met het stellen van vragen zou u moeten nadenken over wat u wilt vragen. Wij moedigen u aan om te kijken naar onze verschillende activiteitengebieden, onze nieuwsberichten en de al gestelde vragen als inspiratie voor uw eigen vragen.

Hoe contact op te nemen met politieke kandidaten

Hoe contact op te nemen met politieke partijen

Hoe de impact van uw handelen te vergroten

Succesvolle campagnes

Verwant nieuws

Bundestagswahl: Was sollen Kandidatinnen und Parteien zu Freier Software gefragt werden?

18 February 2013:

Was sind die Positionen der Parteien zu Freier Software? Das will die Free Software Foundation Europe (FSFE) dieses Jahr für die Bundestagswahl herausfinden. Wie bereits bei den letzten Landtagswahlen, wird die FSFE sogenannte Wahlprüfsteine zur Beantwortung an die Parteien schicken und diese auswerten.

Nordrhein-Westfalen: Softwarepatente - Nein! Offene Standards - Ja!

08 May 2012:

Die Free Software Foundation Europe veröffentlichte heute ihre Freie-Software-Wahlprüfsteine für die Wahl zum Landtag Nordrhein-Westfalens am 13. Mai 2012. Alle hier aufgeführten Parteien konnten Stellung nehmen zu Fragen über die Umsetzung Offener Standards, den Einsatz Freier Software in der Bildung, Werbung für unfreie Software auf Webseiten der öffentlichen Verwaltung, Probleme der Herstellerabhängigkeit, Kontrolle über mobile Endgeräte, Softwarepatente und die generelle Förderung Freier Software.

Schleswig-Holstein - Positive Signale für die Entwicklung und Förderung Freier Software

02 May 2012:

Die Free Software Foundation Europe veröffentlicht heute ihre Freie-Software-Wahlprüfsteine für die Wahl zum Landtag Schleswig-Holsteins am 6. Mai 2012. Alle hier aufgeführten Parteien konnten Stellung nehmen zu Fragen über die generelle Förderung von Freier Software, dem Problem der Herstellerabhängigkeit bei unfreier Software, Offene Standards, dem Einsatz von Freier Software in der Bildung, Werbung für unfreie Software auf Webseiten der öffentlichen Verwaltung sowie zu Softwarepatenten.

Saarland - Nur wenige deutliche Aussagen zu Freier Software

22 March 2012:

Die Free Software Foundation Europe veröffentlicht heute ihre Freien-Software-Wahlprüfsteine für die Wahl zum Landtag des Saarlandes am 25. März. Die Parteien konnten Stellung nehmen zu Fragen über die generelle Förderung von Freier Software, dem Problem der Herstellerabhängigkeit bei unfreier Software, Offenen Standards, dem Einsatz von Freier Software in der Bildung, Werbung für unfreie Software auf Webseiten der öffentlichen Verwaltung sowie zu Softwarepatenten.

Freie Software in den schweizer National- und Ständeratswahlen

19 September 2011:

Im Rahmen der am 23. Oktober 2011 stattfindenden National- und Ständeratswahlen in der Schweiz hat die Zürcher Fellowshipgruppe der FSFE eine Politikerbefragung zu Freie Software durchgeführt.