Freie PDF-Betrachter

PDFreaders – Nachbereitung

Im November 2010 hat die FSFE während der PDFreaders-Kampagne einen Brief an alle öffentlichen Institutionen auf unserer Liste geschickt, in dem sie diese aufforderte, ihre Werbung für proprietäre Software entweder zu entfernen oder gleichzeitig Freie Software zu bewerben, damit die Benutzer der Internetseite erkennen können, dass sie eine Wahlmöglichkeit haben.

Manche Institutionen haben unsere Anfragen bereits beantwortet, aber manche haben noch keine Antwort übermittelt. Da wir als Freie-Software-Aktivisten und Bürger Europas Zeit und Geld in das Versenden dieser Briefe investiert haben, wollen wir eine Antwort bekommen, wie auch immer sie ausfallen mag.

Hier finden Sie Informationen darüber, wie Sie aktiv werden können und E-Mails an die Institutionen in Ihrem Land schicken können, in denen Sie sie auffordern, die Werbung für proprietäre Software von ihren Netzauftritten zu entfernen.

Seien Sie stehts höflich

Wütend zu werden wird in in keiner Weise helfen. Wir haben einen Brief geschickt, der einen höflichen Vorschlag enthielt. Was wir nun tun müssen ist, dieselbe Einstellung zu behalten und die jeweiligen Einrichtungen freundlich zu bitten, unseren Vorschlag in Betracht zu ziehen. Es kann vorkommen, dass Ihnen jemand mit unhöflicher Kritik antwortet. Das ist nicht wichtig! Seien Sie immer höflich und denken Sie daran, dass unser Ziel ist, die Einrichtungen dazu zu bewegen, ein offensichtliches Neutralitätsproblem auf ihrem Netzauftritt zu korrigieren. Antworten Sie nicht auf Kritik, die nichts mit unserem Ziel zu tun hat.

Finden Sie die richtige Ansprechperson

Nehmen Sie sich Zeit, den Netzauftritt der jeweiligen Einrichtung anzusehen. Wenn Sie die E-Mailadresse des Webmasters finden, ist diese(r) sicherlich die beste Ansprechperson. Wenn die Seite von einer externen Firma erstellt wurde, werden Sie wahrscheinlich nichts von ihr bekommen: Es ist nicht in ihrem Interesse, die öffentliche Einrichtung wissen zu lassen, das die von ihr erstellte Seite ein Neutralitätsproblem hat.

Wenn Sie keinen Webmaster finden können, können Sie nach einem Kontaktformular suchen. Beachten Sie, dass viele öffentliche Einrichtungen ein Büro für Öffentlichkeitsarbeit haben und das manche davon einen Überblick über eingehende E-Mails und Briefe haben sollten.

Wenn Sie keine der oben erwähnten Kontaktmöglichkeiten finden können, können Sie an die Leitung oder das Verwaltungsbüro der Einrichtung schreiben. Diese Leute haben sicherlich den größten Einfluss innerhalb der Einrichtung, aber denken Sie daran, dass sie gleichzeitig sehr beschäftigt sein können und die Seite nicht direkt verändern werden. Daher kann es einige Zeit dauern, bis Sie eine Antwort erhalten.

Wählen Sie den richtigen Betreff

Mitarbeiter öffentlicher Institutionen erhalten täglich zahllose E-Mails (auch Spam). Wir wollen, dass unsere Nachrichten gelesen werden, weshalb es unerlässlich ist, eine aussagekräftige Betreffzeile zu verwenden. Ein guter Betreff könnte beispielsweise Unbeantworteter Brief der FSFE von 2010 lauten.

Schreiben Sie Ihre E-Mail

Schreiben Sie Ihre E-Mail, um die Einrichtung an den Brief zu erinnern, den wir geschrieben haben. Wenn Sie möchten können Sie unsere Briefvorlage und die Übersetzungen benützen, aber denken Sie bitte daran, den Teil innerhalb der geschwungenen Klammern zu ändern.

Was passiert als nächstes?

Überprüfen Sie nach 15 Tagen, ob sich auf dem Netzauftritt etwas geändert hat.

1. Fall: Es hat sich nichts geändert: Machen Sie sich keine Sorgen, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Schreiben Sie der Einrichtung ein weiteres Mal und überprüfen Sie die Seite nach 15 Tagen nochmals. Sie können auch versuchen, an eine andere E-Mailadresse zu schreiben.

2. Fall: Das Problem wurde behoben: Überprüfen Sie die Seite auf weitere problematische Seiten. Sollten solche exisitieren, schreiben Sie der Einrichtung ein weiteres Mal. Wenn dem nicht so ist, waren Sie erfolgreich! Schreiben Sie eine E-Mail, um sich für die Bemühungen zu bedanken und informieren Sie auch uns über Ihren Erfolg, sodass wir die Liste der Probleme aktualisieren können.

3. Fall: Sie haben eine Nachricht mit Fragen von der Einrichtung erhalten: Manche Einrichtungen verstehen unseren Brief nicht. Antworten Sie, seien Sie immer freundlich und erklären Sie unser Anliegen. Wenn Sie nicht wissen, was Sie antworten sollen, kontaktieren Sie uns.

4. Fall: Sie erhalten eine Nachricht von der Einrichtung, dass die Seite korrigiert wurde, aber die Seite hat sich nicht geändert: Warten Sie einige Tage und schreiben Sie der Einrichtung ein weiteres Mal.

Abschließende Bemerkungen

Es ist einfach, gute Ergebnisse für die PDFreaders-Kampagne in Ihrem Land zu erreichen. Bevor sie unseren Brief erhalten haben, wussten viele Institutionen nicht einmal, dass Sie irgendeine Software auf ihrem Netzauftritt bewerben und viele werden Ihnen danken, dass Sie sie darauf hingewiesen haben. Der schwierigste Teil ist also, die Aufmerksamkeit der Einrichtungen zu bekommen. Dafür benötigen wir Ihre Geduld und Entschlossenheit.