Newsletter

FSFE Newsletter - Dezember 2009

Trotz Temperaturen unter dem Gefrierpunkt in ganz Europa und den anstehenden Weihnachtsfeiertagen arbeitet die FSFE weiterhin wie gewöhnlich für die Freiheit von Software. Die Hauptneuigkeiten im Dezember bestehen darin, dass wir begonnen haben, unsere Webseite umzugestalten, Andreas Tolf Tolfsen als stellvertretende Koordinator das Webmaster-Team verstärkt und das wir eine Erklärung zur Einigung der EG mit Microsoft im Browser Kartellverfahren veröffentlicht haben. Lesen Sie weiter, um genaueres über unsere Arbeit im Dezember zu erfahren.

Des Weiteren wünschen wir alles Gute für ein großartiges und freies Jahre 2010!

Giacomo Poderi

Inhaltsverzeichnis

  1. Fellowship Jabber-Treffen: Was geschieht mit Ihren Steuern? Freie Software im öffentlichen Bereich, 21 Dez
  2. Neuaufbau der FSFE-Webseite
  3. Die Fellowship-Interviews: Simon Josefsson
  4. FSFE heißt Andreas Tolf Tolfsen als Kernteammitglied und stellvertretenden Koordinator des Webmaster-Team willkommen
  5. November Fellowship-Stipendien
  6. Im Brennpunkt
  7. Die FSFE begrüßt eine größere Auswahl für Nutzer bei Browsern, warnt zugleich davor, dass Freie Software von Interoperabilität ausgeschlossen ist
  8. Das geschah in der Vergangenheit
  9. Samba Team erhält Informationen von Microsoft zu Interoperabilität
  10. Anstehende Ereignisse
  11. Wahl des zweiten Repräsentanten des Fellowship in der Generalversammlung der FSFE

Fellowship Jabber-Treffen: Was geschieht mit Ihren Steuern? Freie Software im öffentlichen Bereich, 21 Dez

Die verschiedensten Fellows nahmen an einen interessanten Jabber-Treffen zum Thema Freie Software in der öffentlichen Verwaltung teil. Der FSFE-Präsident Karsten Gerloff leitete das Treffen und brachte seine große Erfahrung zum Thema in den Chat ein. Der ISO Standardisierungsprozess, Offene Standards, Beschaffungsregeln in den Niederlanden und Freie Software im Schweizer Bundesgerichtshof und München wurden über zwei Stunden lang diskutiert. Wie üblich setzte sich die Unterhaltung nach Abschluss des offiziellen Teils noch viel länger fort.

Der Neuaufbau der FSFE-Webseite

Um die Arbeit der FSFE leichter zugänglich zu machen begann das Web-Team in diesem Monat damit, den Inhalt von fsfe.org neu zu strukturieren und die Benutzbarkeit zu verbessern. Ursprünglich wurde die Webseite nicht so geplant, dass sie so viele Dokumente und Informationen beinhaltet, die sich auf viele verschiedene Bereiche erstrecken: von juristischen zum politischen, vom bildungspolitischen bis zum gemeinschaftsorientiertem Teil und darüber hinaus. Jetzt war es an der Zeit, ihre Struktur zu verbessern, damit sie die Vielfältigkeit und Qualität der Arbeit der FSFE widerspiegeln kann. Ziel des Web-Teams ist es, unsere Webseite leichter bedienbar zu machen und es zu ermöglichen, Informationen schneller zu finden. Wenn Sie dabei Helfen wollen ... treten Sie dem Web-Team bei!

Die Fellowship-Interviews: Simon Josefsson

Diesen Monat interviewete Stian Rødven Eide Simon Josefsson. Simon ist ein Fellow und 'alter' anerkannter GNU-Hacker mit dem Schwerpunkt Sicherheit, der im November den Nordic Free Software Award erhielt. Seine Beiträge zur Welt der Freien Software schließen solche allgegenwärtigen Projekte wie GnuTLS und Libssh2 mit ein. Im Interview reden Stian und Simon über Unterschiede zwischen proprietärer und Freier Software im Bezug auf Sicherheitsaspekte, diskutieren Verschlüsselung, DNS und verschiedene Projekte, an denen Simon beteiligt ist, wie GnuTLS, GNU SASL und GSS. Lesen Sie das Interview unter:

FSFE heißt Andreas Tolf Tolfsen als Kernteammitglied und stellvertretenden Koordinator des Webmaster-Team willkommen

Nach dreijähriger Mitarbeit im Web-Team der FSFE übernahm Andreas Tolf Tolfsen die Rolle des stellvertretenden Koordinator des Webmaster-Team innerhalb der FSFE und wurde damit zugleich Kernteammitglied. Andreas ist ein norwegischer Aktivist für Freie Software mit jahrelanger Erfahrung in Webdesign und Web-Technologien. Zusammen mit dem Webmaster-Koordinator Reinhard Müller, dem stellvertretenden Koordinator Rolf Camps und dem Web-Team, wird Andreas' erste große Herausforderung die Neugestaltung der FSFE-Webseite. Zugleich arbeitet er daran, ein norwegische Länderteam auszubauen. Willkommen an Bord, Andreas!

November Fellowship-Stipendien

Das Fellowship-Stipendien Projekt, das wir im November gestartet haben, erhielt ein großes Echo in der Freien-Software-Gemeinschaft. Wir erhielten viele herausragende Bewerbungen von Aktivisten aus ganz Europa: Es war nicht leicht, die ersten Drei Stipendiaten auszuwählen. Schließlich stachen Alexjan Carraturo aus Italien, Ferdinand Thommes aus Deutschland und Matija Šuklje aus Slowenien aus der Beurteilungsprozess hervor, da sie anhaltende und breit gefächerte Beträge zu Freier Software leisten. Wir heißen sie im Fellowship willkommen!

Im Brennpunkt

Die FSFE begrüßt eine größere Auswahl für Nutzer bei Browsern, warnt zugleich davor, dass Freie Software von Interoperabilität ausgeschlossen ist

Die FSFE beglückwünschte die Europäische Kommission dazu, Microsoft dazu bewegt zu haben, Nutzern eine größere Auswahl zwischen Browsern zu geben. Der Vergleich, den die Kommission im Browserfall mit Microsoft gewann, stellt eine Verbesserung der Situation dar, die die FSFE im Oktober kritisierte.

Anfang 2010 will Microsoft den Nutzern seines Betriebssystems ein Auswahlfenster zur Verfügung stellen, die es den Nutzern leichter machen soll, zwischen verschiedenen Webbrowsern zu wählen. Das Fenster schlägt verschiedenen erhältliche Browser vor, darunter auch welche mit Freier Software.

Diese Einigung betrifft nur einen der beiden Streitpunkte, die Microsoft zur Zeit mit der EU Kommission verhandelt. Die FSFE begrüßt zudem die Entscheidung der Kommission, die Ermittlungen gegen die Weigerung Microsofts Interoperabilität für andere Produkte mit seinen eigenen Desktop-Programmen herzustellen, offen zu lassen. Microsoft bot eine Selbstverpflichtung an, aber die FSFE warnt, dass dies nicht genügt, um einen echten Wettbewerb aufkommen zu lassen.

Relevante Links:

Das geschah bisher

Samba Team erhält Informationen von Microsoft zu Interoperabilität

Im Dezember 2007 bekam das Samba-Team als Ergebnis eines Vergleichs zwischen der EU und Microsoft im Kartellverfahren, endlich die Möglichkeit, von Microsoft Informationen zu Netzwerkinteroperabilität zu erhalten. Die Spezifikationen wurden zur einmaligen Nutzungsgebühr von 10.0000 Euro angefordert, um den vollen Zugang zu entscheidenden Informationen zu erhalten. Dieses Ereignis stellt einen wichtigen Sieg für Wettbewerb im IT-Markt dar. Es war ein großartiger Erfolg für Freie Software, die FSFE und das Samba-Team.

Anstehende Ereignisse

Wahl des zweiten Repräsentanten des Fellowship in der Generalversammlung der FSFE

Während des gesamten Februars 2010 kann man für den zweiten Vertreter des Felloships in der Generalversammlung der FSFE abstimmen. Fellows werden in Kürze die Möglichkeit haben, ihre Kandidatur zu erklären und wieder über die Teilnahme am höchsten Gremium der FSFE abzustimmen, in dem Entscheidungen getroffen werden. Wir ermutigen Sie ausdrücklich dazu, zur Wahl des zweiten Sitzes anzutreten!

Sie können eine Liste aller Newsletter der FSFE hier finden

http://fsfe.org/news/newsletter.html

Sie können dem Fellowship beitreten und herausfinden, wie Sie uns unterstützen können:

http://fellowship.fsfe.org/join http://fsfe.org/contribute/contribute.html

Sie können Merchandise-Artikel bestellen unter

http://fsfe.org/order/order.html