Seit 2001 stärkt die FSFE die Rechte von Nutzerinnen und Nutzern, indem sie Hürden für Softwarefreiheit beseitigt. Seit 20 Jahren helfen wir Menschen und Organisationen dabei zu verstehen, wie Freie Software andere Grundrechte wie Redefreiheit, Pressefreiheit und das Recht auf Privatsphäre stützt.

Für die nächsten zwei Jahrzehnte brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir wollen, dass alle in der Lage sind, ihre Technik selbstbestimmt nutzen zu können. Freie Software und ihre Freiheiten, sie verwenden, verstehen, verbreiten und verbessern zu können sind der Schlüssel dafür.

Nachrichten

Die Lösung für den Oracle/Sun-Deal: Unabhängigkeit für MySQL

am:

Die Free Software Foundation Europe schlägt vor, dass Oracle MySQL in die Hände einer unabhängigen gemeinnützigen Organisation geben soll. Die Freie-Software-Gemeinschaft könnte dann das volle Entwicklungspotential von MySQL ausschöpfen, und Oracle müsste nicht mehr befürchten, dass ein Konkurrent das Datenbankprojekt übernimmt.

"Wettbewerb im Softwaremarkt ist ein wichtiger Antriebsfaktor für Innovation", sagt Karsten Gerloff, Präsident der Free Software Foundation Europe (FSFE). "Das Schicksal eines Projektes wie MySQL sollte nie von einem einzelnen Unternehmen abhängen."

Wenn die Probleme rund um MySQL aus dem Weg geräumt sind, könnte Oracle rasch den Kauf von Sun Microsystems abschließen und so weitere Verluste vermeiden.

Die FSFE hat einen detaillierten Artikel des Problems veröffentlicht, der MySQL in Bezug auf Oracle und den Wettbewerb im Datenbankmarkt analysiert:

MySQL ist der Stolperstein für den Kauf von Sun Microsystems durch Oracle. Mit diesem Kauf würde der größte Hersteller von proprietären Datenbanken zusätzlich noch die Kontrolle über MySQL erlangen, ein großes Freie-Software-Datenbankprojekt. Die Europäische Kommission befürchtet negative Auswirkungen auf den Wettbewerb und hat dem Kauf bisher noch nicht zugestimmt. Gleichzeitig verliert Sun durch die Verzögerungen laufend Geld und Arbeitsplätze.