Seit 2001 stärkt die FSFE die Rechte von Nutzerinnen und Nutzern, indem sie Hürden für Softwarefreiheit beseitigt. Seit 20 Jahren helfen wir Menschen und Organisationen dabei zu verstehen, wie Freie Software andere Grundrechte wie Redefreiheit, Pressefreiheit und das Recht auf Privatsphäre stützt.

Für die nächsten zwei Jahrzehnte brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir wollen, dass alle in der Lage sind, ihre Technik selbstbestimmt nutzen zu können. Freie Software und ihre Freiheiten, sie verwenden, verstehen, verbreiten und verbessern zu können sind der Schlüssel dafür.

Nachrichten

Schützen Sie sich mit einer Smartcard, und unterstützen Sie die Arbeit der FSFE im Jahr 2015

am:

Die Free Software Foundation Europe arbeitet seit 2001, um Anwendern die Kontrolle über ihre Technik zu geben. Um ihre politische Arbeit auszubauen und noch mehr Menschen Freie Software näher zu bringen, benötigt die FSFE noch 190.000€ für ihre Arbeit im Jahr 2015. Nächstes Jahr wird die FSFE sich stärker denn je darum bemühen, Software-Freiheit in unserer Gesellschaft zu verankern.

Die neue Europäische Kommission stellt zur Zeit die Weichen für die nächsten fünf Jahre. Dies bietet viele Chancen für Freie Software. Die FSFE will Änderungen bei der öffentlichen Beschaffung und Auftragsvergabe bewirken, Standardisierungsprozesse öffnen und die Nutzerhoheit stärken.

Gleichzeitig wird die FSFE im nächsten Jahr noch mehr Menschen ansprechen, die Freie Software noch nicht kennen. Die Organisation wird ihr Netzwerk von lokalen Gruppen in ganz Europa weiter ausbauen. FSFE übersetzt gegenwärtig ihr Informationsmaterial in viele europäische Sprachen. Ehrenamtliche können Informationen über Freie Software kostenfrei bestellen, um diese Materialien in Bibliotheken, Kinos, Geschäften und anderen Orten zu verteilen und damit das Wissen über Freier Software in ihrer Umgebung verbreiten.

Die nachhaltigste Möglichkeit um die Arbeit der FSFE zu unterstützen ist, Fördermitglied (Fellow) der FSFE zu werden. Alle Fellowship-Spenden kommen direkt der Arbeit der FSFE für eine freie Gesellschaft zugute. Fellows erhalten eine Smartcard auf dem neuesten Stand der Technik, mit der man zusammen mit der Freien GnuPG-Verschlüsselungssoftware E-Mails verschlüsseln und signieren, SSH-Schlüssel absichern, um sich von einem potentiell unsicheren Computer an einem anderen anzumelden, oder die Schlüssel zur Festplattenverschlüsselung des Nutzers speichern kann. Wenn der Schlüssel nur auf der Karte gespeichert wird, ist es nahezu unmöglich, ihn zu stehlen.

Daneben ruft FSFE auch zu einmaligen Spende auf.

Um ihre Arbeit für das Jahr 2015 fortzuführen, benötigt die FSFE insgesamt 420.000€. Die Organisation hat bereits 230.000€ dank Fördermitglieder, regelmäßiger Spenden und des Verkaufs von Fanartikeln verfügbar. Der FSFE fehlen noch 190.000€, um ihre Arbeit für 2015 sicherzustellen.