Seit 2001 stärkt die FSFE die Rechte von Nutzerinnen und Nutzern, indem sie Hürden für Softwarefreiheit beseitigt. Seit 20 Jahren helfen wir Menschen und Organisationen dabei zu verstehen, wie Freie Software andere Grundrechte wie Redefreiheit, Pressefreiheit und das Recht auf Privatsphäre stützt.

Für die nächsten zwei Jahrzehnte brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir wollen, dass alle in der Lage sind, ihre Technik selbstbestimmt nutzen zu können. Freie Software und ihre Freiheiten, sie verwenden, verstehen, verbreiten und verbessern zu können sind der Schlüssel dafür.

Newsletter

FSFE Newsletter Juli 2018

Von  am  

Save Code Share

Am 5. Juli hat das Europäische Parlament die Erteilung des Mandats zur Beratung der umstrittenen Urheberrechtsreform mit den Mitgliedsstaaten vorübergehend zurückgewiesen. 318 zu 278 Mitglieder des Europäischen Parlaments (MdEP) stimmten gegen den Gesetzesentwurf des Rechtsausschusses (JURI). Die MdEP können jetzt weitere Anträge einbringen, bevor es im September eine erneute Abstimmung gibt.

Die Ablehnung durch eine Mehrheit der MdEP kann als Erfolg der kreativen und umfangreichen Proteste von Bürgerinnen und Bürgern sowie Bürgerrechtsorganisationen angesehen werden. Die FSFE zeigte zusammen mit Open Forum Europe (OFE), welche Schäden der Gesetzesentwurf zur Reform des EU-Urheberrechts auf die Entwicklung Freier Software, durch Überwachung und präventive Entfernung von Inhalten und Code-Repositories, die möglicherweise gegen das Urheberrecht verstoßen, anrichtet. Stattdessen fordern wir die Europäische Union zu Save Code Share auf!

Mehr als 13.000 Personen unterzeichneten bereits unseren offenen Brief mit der Forderung, die Möglichkeiten Freie Software online bereitzustellen und den gegenseitigen Austausch sicherzustellen. Es ist bereits als Erfolg zu sehen, dass im JURI-Bericht Plattformen zum Austausch Freier Software als Ausnahme aufgelistet sind. Auch wenn JURI eine Ausnahme für Austauschplattformen Freier Software vorgeschlagen hat, bleiben die möglichen Gesetzesanpassungen für den Rest des Internet-Ökosystems bedenklich.

Im September werden die MdEP ein weiteres Mal abstimmen, um entweder 1. das Mandat auf Basis des Gesetzentwurfs des Rechtsausschusses zu erteilen, 2. den Gesetzesvorschlag abzuändern oder 3. den Vorschlag vollständig zu verwerfen. Das könnte auch bedeuten, dass Ausnahmen für Plattformen zum Austausch Freier Software in neuen Gesetzesentwürfen nicht enhalten sein könnten.

Daher werden wir von der FSFE, zusammen mit OFE, weiterhin unsere Stimme erheben, um den Abgeordneten die negativen Effekte der Urheberrechtsreform auf Freie Sofware zu erklären.

Das FSFE Community Meeting 2018

Dieses Jahr hatten wir die erfreuliche Gelegenheit, im Rahmen des Libre Software Meeting 2018 (auch bekannt als RMLL) in Zusammenarbeit mit den Organisatoren hackstub, eine Vortragsreihe der FSFE mit politischem Fokus anzubieten. Gleichzeitig haben wir unser diesjähriges Community Meeting gehalten.

Das stellte sich als eine gute Entscheidung zur Zusammenarbeit heraus. Die erstklassige Organisation und Ausstattung wurde von allen Teilnehmern des Treffens begrüßt. Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten und freuen uns darauf, die zahlreichen Vorschläge und Ideen anzugehen. Hiermit bedanken wir uns vielmals bei hackstub und allen, die teilgenommen haben!

Community-Mitglieder am FSFE Stand während des LSM / RMLL 2018


Werde Teil unserer Gemeinschaft von Freiheitskämpfern.


Was haben wir sonst noch getan? Innerhalb und außerhalb der FSFE

Werde aktiv!

Die EU-Urheberrechtsreform befindet sich in der Sommerpause und wird im September fortgesetzt. Der erste Vorschlag zu Artikel 13 der EU-Urheberrechtsrichtlinie betrifft alle Online-Dienste, die es Benutzern erlauben, Inhalte hochzuladen und untereinander auszutauschen. Davon sind auch Code-Hosting-Dienste betroffen. Unterstütze uns bei Save Code Share, um die Umsetzung der Richtlinie zu verhindern. Unterzeichne dazu den offenen Brief und sage es anderen weiter!

Trage zu unserem Newsletter bei

Wenn du uns deine Gedanken, Bilder oder Neuigkeiten mitteilen möchtest, schicke sie an uns. Die Adresse lautet wie immer newsletter@fsfe.org. Wir freuen uns, von dir zu hören!

Danke an unsere Community, alle Freiwilligen, Supporter und Spender, die unsere Arbeit ermöglichen. Und vielen Dank an unsere Übersetzer, die es dir ermöglichen, diesen Newsletter in deiner Muttersprache zu lesen.

Die FSFE wünscht allen eine schöne Sommerzeit und meldet sich im September mit dem Newsletter zurück.

Euer Redakteur
Erik Albers


Werde Teil unserer Gemeinschaft von Freiheitskämpfern.