Upcycling Android

Offener Brief

Das universelle Recht, jede Software auf jedem Gerät zu installieren

Softwaredesign ist entscheidend für das Ökodesign und die Nachhaltigkeit von Produkten und Hardware. Freie Softwaresysteme und -dienste ermöglichen eine Wiederverwendung und Anpassung sowie die Interoperabilität von Geräten. Das universelle Recht auf die freie Wahl von Betriebssystemen, Software und Dienstleistungen ist maßgeblich für eine nachhaltigere digitale Gesellschaft.

An: Die Gesetzgeber in der Europäischen Union

In Kopie: Die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union

Die fortschreitende Digitalisierung von Infrastrukturen und Diensten geht einher mit einer stetig wachsenden Zahl elektronischer Geräte, die miteinander und/oder dem Internet verbunden sind – sei es im privaten, öffentlichen oder geschäftlichen Umfeld. Viele dieser Geräte benötigen jedoch bereits zu ihrer Herstellung mehr Energie und natürliche Ressourcen, als sie während ihrer gesamten Lebensdauer verbrauchen. Und viel zu viele dieser Geräte werden weggeschmissen und sind nicht reparierbar, nur weil die zugehörige Software nicht länger funktioniert oder nicht mehr aktualisiert wird.

In dem Moment, in dem die vorinstallierte Software Nutzerinnen und Nutzer daran hindert, ihre Hardware weiter zu verwenden, hindern restriktive Eigentumsmodelle zugleich daran, sich selbst zu helfen und die Geräte weiter zu nutzen. Die Einschränkungen reichen vom sperren der Hardware über technische Barrieren durch die Verwendung proprietärer Software bis hin zu rechtlichen Einschränkungen durch Softwarelizenzen und Nutzungsvereinbarungen. Auf diese Weise verhindern Hersteller meist die Reparaturfähigkeit, sowie die Wiederverwendung und den Zugriff auf ihre Geräte. Es führt auch dazu, die Geräte oft selbst nach dem Kauf nicht vollständiges Eigentum der Kundinnen und Kunden sind. Sie können auf ihren eigenen Geräten nicht die Software installieren, die sie möchten. Solange wir eine von uns gewünschte Software nicht auf unserem eigenen Gerät installieren können, besitzen wir dieses nicht.

Wir, die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner dieses offenen Briefes,

Deshalb fordern wir die Gesetzgeber in der Europäischen Union auf, die historische Chance zu nutzen und durch ein universelles Recht, jede Software auf jedem Gerät zu installieren und auszuführen, uns eine nachhaltigere Nutzung elektronischer Produkte und Geräte zu ermöglichen. Zu diesem Zweck fordern wir:

Das Recht auf die freie Wahl von Betriebssystemen und Software die auf unseren Geräten ausgeführt wird

three gears in different colors and sizes integrate with each other, while one has the coding abbreviation  on it

Unsere Tablets, Telefone und andere verbundene Geräte sind Allzweckcomputer. Das Ersetzen von Software und Betriebssystemen auf diesen Geräten ermöglicht es uns, die anfängliche Lebensdauer eines Gerätes zu verlängern und unsere wertvolle Hardware somit voll auszuschöpfen. Um unsere Ressourcen auf kreative und nachhaltige Weise wiederverwenden und umfunktionieren zu können, benötigen wir das universelle Recht, jedes Betriebssystem und jede Software auf jedem unserer Geräte zu installieren und entwickeln zu können. Jegliche rechtlichen, technischen oder sonstigen Hindernisse zur Wiederverwendung dieser Geräte dürfen nicht zugelassen werden.

Das Recht auf die freie Wahl von Online-Diensteanbietern für all unsere Geräte

a phone-like device out of which come three arrows, one to the left, one to the right and one straight ahead

Nutzerinnen und Nutzer müssen die freie Wahl ausüben können, von welchen Online-Anbietern sie welchen softwarebezogenen Dienste in Anspruch nehmen wollen. Das heißt, sie können das Gerät eines Herstellers mit dem Dienst eines Anderen nutzen. Viele verbundene Geräte werden heutzutage unbrauchbar, nur weil ihre zugehörigen Online-Dienste offline gehen. Durch eine freie Wahl der Dienste können diese Geräte hingegen wiederverwendet werden, indem sie sich mit einem anderen Dienst verbinden können.

Betriebssysteme und eingebettete Software bestimmen mögliche Interaktionen zwischen generischen Sensoren, Modulen und Systemen mit ihren verbundenen Online-Diensten. Damit Nutzerinnen und Nutzer die freie Wahl der Dienste ausüben können, muss es möglich sein das Gerät eines Herstellers mit jedem passenden Online-Dienst zu verwenden, der von einer Drittpartei oder auch von ihnen selbst bereitgestellt wird. Dazu müssen verbundene Dienste sowie die Software auf vernetzten Geräten und deren Anwendungen unter Verwendung offener Standards sowohl Interoperabilität als auch die volle Funktionalität des ursprünglichen Zweckes eines Gerätes untereinander bieten.

Geräte sind interoperabel und mit offenen Standards kompatibel

four different geometrical figures are connected via bridges

Softwaredesigns und -architekturen bestimmen die Zugänglichkeit und Kompatibilität von Hardware über Standards, Treiber, Tools und Schnittstellen. Proprietäre Software und Protokolle behindern den Wettbewerb zwischen Herstellern, untergraben die Reparaturfähigkeit von Geräten und schaffen eine künstliche Inkompatibilität verschiedener Geräte innerhalb derselben Infrastruktur. Die Interoperabilität verschiedener Geräte ist jedoch entscheidend für den Aufbau suffizienter, nachhaltiger und langlebiger IT-Infrastrukturen. Um solch eine Interoperabilität zu ermöglichen, müssen Hersteller sicherstellen, dass alle Daten, die zum Ausführen der primären Funktion eines Gerätes erforderlich sind, mit offenen Standards kompatibel sind und in offene Standards importiert/exportiert werden können.

Der Quellcode von Treibern, Tools und Schnittstellen wird unter einer freien Lizenz veröffentlicht

a phone like device looks like a lock that has been opened

Kleinere Komponenten eines Gerätes erfordern oft spezielle Treiber, Tools und Schnittstellen, um zu funktionieren. Nutzerinnen und Nutzer benötigen vollen Zugriff und eine freie Wiederverwendbarkeit des Quellcodes dieser Treiber, Tools und Schnittstellen, um ein Gerät vollständig zu analysieren und es in den Aufbau verschiedener miteinander verbundener Geräte integrieren zu können. Die Wiederverwendbarkeit des Quellcodes ist auch der Schlüssel zur Ausübung eines vollen Rechts auf Reparatur durch Drittparteien - von professionellen Reparaturwerkstätten über Reparaturcafés bis hin zu Endnutzerinnen und -nutzern.

Eine freie Lizenz ist jede Lizenz, die allen Menschen die vier Freiheiten gibt, die Software zu jedem Zwecke zu verwenden, zu studieren, zu teilen und zu verbessern, insbesondere alle Lizenzen Freier Software, auch als Open-Source bekannt. Die Verpflichtung zur Veröffentlichung von Treibern, Tools und Schnittstellen unter einer solchen freien Lizenz nach erfolgtem Markteintritt ist der Schlüssel für den vollen Zugriff auf unsere Geräte und die Ausübung des universellen Rechts auf Reparatur.

Unterzeichnende Organisationen

1
1
abelli Abelli - Association belge de promotion du logiciel libre
abul ABUL – Association bordelaise des utilisateurs de logiciel libre
aful AFUL – Association francophone des utilisateurs de logiciel libre
ARN Alsace Réseau Neutre
ANSOL - Associação Nacional para o Software Livre ANSOL - Associação Nacional para o Software Livre
APELL – European Open Source Business Association APELL – European Open Source Business Association
atossa ATOSSA
April April
Aquilenet Aquilenet
noerus Arci Noerus aps
A Astrolabe
Aukfood Aukfood
Back Market Back Market
Barcelona Free Software Group Barcelona Free Software Group
Bundesverband Digitale Sicherheit e.V. Bundesverband Digitale Sicherheit e.V.
cemea CEMEA - Training Centre for Active Education Methods
Citizen D Citizen D
Code Lutin Code Lutin
Colectic Colectic
Colibris Colibris
Computertruhe Computertruhe e.V.
d3 D3 - Defesa dos Direitos Digitais
Deutscher Naturschutzring Deutscher Naturschutzring
Devtank Devtank
dezentrale dezentrale
Digitalcourage Digitalcourage
Digitale Gesellschaft CH Digitale Gesellschaft CH
Dilolabs Dilolabs
Document Foundation Document Foundation
Domain Domaine Public
Donestech Donestech
e Foundation /e/ Foundation
Easter-eggs Easter-eggs
Environmental Coalition on Standards Environmental Coalition on Standards
EDRi – European Digital Rights EDRi – European Digital Rights
effi Electronic Frontier Finland
Elektronisk Forpost Norge Elektronisk Forpost Norge
Epicenter Works Epicenter Works
European Right to Repair Campaign European Right to Repair Campaign
exarius Exarius
Fairphone Fairphone
f-droid F-Droid
French Data Network French Data Network
FSFE Free Software Foundation Europe
FifF - Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V. FifF - Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V.
Germanwatch Germanwatch
GFOSS – Greek Open Technologies Alliance GFOSS – Greek Open Technologies Alliance
globenet Globenet
hadoly Hadoly
Haiku Haiku Inc
Heinlein Support Heinlein Support
iel24 IEL24
iFixit iFixit
iloth ILOTH - Internet Libre et Ouvert à Tous dans l'Hérault
interhop Interhop
interpeer Interpeer
intevation Intevation
Iodé Iodé
italianlinux Italian Linux Society
JMP JMP
KDE KDE
amis Les Amis de la Terre
LibreItalia Libre Italia
linux07 Linux07
Linux User Group Nürnberg Linux User Group Nürnberg
luki LUKi - Linux User im Bereich der Kirchen e.V
Lunduke Journal Lunduke Journal
Mailbox.org Mailbox.org
>make Utopia_ >make Utopia_
>montpel Montpel'libre
Mouvement Ecologique Mouvement Ecologique
NABU NABU - Naturschutzbund Deutschland
Navcoin Navcoin
Netzwerk Reparatur Initiativen Netzwerk Reparatur Initiativen
Nextcloud Nextcloud
Nitrokey Nitrokey
Norwegian Unix User Group Norwegian Unix User Group
Nos oignons Nos oignons
Oekozenter Pafendall Oekozenter Pafendall
Open Knowledge Foundation BE Open Knowledge Foundation Belgium
Open Knowledge Foundation DE Open Knowledge Foundation Germany
openSUSE openSUSE
OPNTEC OPNTEC
OSBA – Open Source Business Alliance OSBA – Open Source Business Alliance
Ossrox Ossrox
Parinux Parinux
petites singularités petites singularités
post concept Post Concept Lab
PostmarketOS PostmarketOS
Purism Purism
Replicant Replicant
Ritimo Ritimo
Runder Tisch Reparatur Runder Tisch Reparatur
Selbstbestimmt Digital Selbstbestimmt Digital e.V.
Shift Shift
sfsconservancy Software Freedom Conservancy
tactic Tactic Asbl
tmci Tarare Micro
tarsis Tarsis.net
Tinternet Tinternet & cie
Ubuntu-fr Ubuntu-fr
Unibinare Unbinare
Versöhnungskirche Neunburg Versöhnungskirche Neunburg
Vrijschrift Vrijschrift
Wikimedia DE Wikimedia Germany
Wikimedia PT Wikimedia Portugal
yunohost YunoHost Project
24ème 24ème
42l 42l Student Association

Unterstützt eure/ihre/deine Organisation oder Firma auch das Recht auf freie Wahl des Betriebssystems, von Software und Online-Diensten? Dann schreibt an contact [at] fsfe [dot] org um den Brief mitzuzeichnen und werdet Teil unserer Allianz.

Teilen und unterstützen

Einige Dienste könnten Freie-Software-unfreundlich sein und die Privatsphäre verletzen. Mehr darüber.