Hilf uns, Freie Software in Europa bekannt zu machen! Spenden, die bis Ende September eingehen, werden für die Übersetzung unseres Videos "Was ist Freie Software" in weitere europäische Sprachen verwendet.

Newsletter

AI Act und Interoperabilität+++Umfrage zu Routerzwang+++Podcasts, YH4F & Ada

am  

Die Juniausgabe bringt Neues zum Interoperable Europe Act und der AI Regulierung und die Veröffentlichung der Ergebnisse unserer Umfrage zum Thema Routerzwang. Wir wurden zu zwei Podcastfolgen eingeladen und waren bei Edri's 'Member of the spotlight'. Schauen Sie unsere Studie zum Thema Netzneutralitätsregulierung an und lesen Sie eine schöne Geschichte darüber, wie Ada im ländlichen Indien ankommt.

Collage mit Bildern vom Routerfreiheitssticker, einem Kopf vor blauem Hintergrund, umgeben von den Sternen der EU und das Logo der Kampagne Public Money, Public Code, umgeben von Kopfhörern

EU Politik: Interoperable Europe Act

Im Mai hat man beim Ausschuss der Regionen nicht erkannt, welchen Wert die Freie Software für Interoperabilität sowie für Digitalisierung und Innovation hat. Dabei haben die Verantwortlichen im Europäischen Parlament nun mit grosser Mehrheit in der AI Regulierung für den Schutz der Freien Software gestimmt. Der Ausschuss der Regionen übernahm die Meinung zu Interoperabilität durch den Interoperable Europe Act, scheiterte dabei aber daran, den Entwurf entscheidend zu verbessern und notwendige Massnahmen zur Rolle der Freien Software einzubringen mit einem Ansatz, der einen Vorrang der Freien Software vorgesehen hätte.

Lesen Sie mehr darüber

EU Flagge mit einem Hammer im Hintergrund und dem Wort FAIL darübergestempelt

EU Parlament möchte Freie Software mit AI Regulierung schützen

Der zuständige Ausschuss des EU Parlaments für AI Regulierung, der Ausschuss für Binnenmärkte und Verbraucherschutz (IMCO) und der Ausschuss für Zivilrechte, Justiz und Inneres (LIBE) haben mit grosser Mehrheit im Sinne der Freien Software gestimmt und sich in der AI Regulierung für ihren Schutz ausgesprochen. Non-profitorganisationen und kleine Projekte der Freien Software sowie Mikrounternehmen in dem Bereich werden zum grössten Teil von dieser Regulierung ausgenommen.

Lesen Sie mehr darüber

Umfrage: Europäer:innen verlangen Routerfreiheit

In der bis jetzt umfassendsten Umfrage wurden die Erfahrungen von Nutzer:innen aus ganz Europa zu ISPs und deren Geschäftspraktiken, Endgeräten und der Beeinflussung von Routerfreiheit gesammelt. Die Ergebnisse haben verschiedene Hürden für Routerfreiheit zutage gefördert wie etwa fehlende Wahlfreiheit, Anbieter-Lock-in oder Angebote für Equipment, das ausschliesslich mit proprietärer Software funktioniert. Lesen Sie mehr darüber

Routerfreiheit als Priorität für die Zukunft von Netzneutralitätsregulierung

Die EU Kommission hat eine Studie zur Zukunft der Netzneutralitätsregulierung veröffentlicht, die Routerfreiheit als Priorität für die zukünftige Implementierung eines offenen Internets in Europa bestätigt. (Recommendation 2, S. 91). Die Studie bezieht sich dabei auf Arbeitsergebnisse der FSFE (S.11) und unterstützt die Schlussfolgerungen, für die wir von der FSFE seit einigen Jahren werben. Im Einzelnen sollten nationale Regulierungsbehörden vorrangig die Rechte von Nutzer:innen schützen und die Freiheit bewahren, Endgeräte und Netzwerkgeräte aller Art nach eigener Wahl, einschliesslich Kabelverbindungen (FTTH) zu nutzen.

Ein Router mit drei eingeschalteten Dioden und einem Ein/Ausschalter und  hinten zwei Antennen. Der Router hat zwei grosse weisse Flügel und auf dem Gerät  ist ein Wifi Symbol mit einem Punkt und drei konzentrischen Bögen.

Nachhaltigere Gestaltung des Telekommunikationssektors mithilfe der Freien Software

Als Teil des Buches ‘Shaping Digital Transformation for a sustainable society’, das 28 Beiträge von der zweiten Bits & Bäume Konferenz zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit zusammenträgt, erläutern Lucas Lasota und Erik Albers die Schlüsselfunktion der Freien Software für einen nachhaltigeren Telekommunikationssektor durch Ermächtigung der Nutzer:innen zu mehr Kontrolle über Geräte, insbesondere auch in Bezug auf geplante Obsoleszenz von Hard- und Software.

Zwei Podcastfolgen zum Anhören

Projekte von 'Youth Hacking 4 Freedom'

Die zweite Ausgabe des Wettbewerbs Youth Hacking 4 Freedom geht in die letzten Wochen. Wir können es kaum erwarten, die Entwicklungen der Teilnehmer zu sehen. Währenddessen sprechen wir mit Konrad, der eine Lernplattform für die Ausbildung zum Amateurfunker entwickelt hat.

Schauen Sie sich die restlichen Projekte der ersten Ausgabe an . Möchten Sie mehr über diesen coolen Wettbewerb erfahren? Bonnie Mehring erklärt es auf deutsch auf der LIT 2023

Illustration von drei Jugendlichen in einem Raum mit unterschiedlichen  technischen Geräten

'Ada & Zangemann’ reist ins ländliche Rajasthan

Die Geschichte 'Ada & Zangemann' reiste vom LibrePlanet in Boston nach Indien! Schauen Sie diesen Blogbeitrag über eine Erzählstunde zu Software und Eis im ländlichen Rajasthan an.

Bekommen Sie Ihre eigene Kopie auf deutsch, online oder bei Ihrem Lieblingsbuchgeschäft. Die englische Version ist aktuell in den USA beim Verlag und beim Onlineshop der FSF erhältlich und kann im Rest der Welt vorbestellt werden.

'EDRI’s Member im Spotlight Interview

Seit 2018 ist die FSFE Teil des EDRi, des Europäischen Netzwerks für den Schutz von Onlinrechten und-freiheit. In ihrem Mainewsletter hatten wir die Gelegenheit, uns und unsere Arbeit vorzustellen. Lesen Sie das Interview.

Chaos Communication Camp und weitere Veranstaltungen

Campen Sie mit uns im Chaos Communication Camp, von 15. bis 19. August 2023. Die Free Software Foundation Europe ist Teil des diesjährigen 'Bits & Bäume' Dorfes. Und wenn Sie an einer Bewerbung interessiert sind, geben Sie bitte Ihren Rede- oder Workshopvorschlag beim the official Call for Participation bis zum 9.Juni ab.

Über 180 Teilnehmer:innen hatten die Gelegenheit, sich in mehr als 20 Veranstaltungen während der letzten Ausgabe der FOSS-North zur Freien Software auszutauschen, zu lernen und zu diskutieren. Für den Fall, dass Sie es verpasst haben, ist hier ein kurzer Überblick über einige der Themen, die diskutiert wurden

Unser Team und unsere Community nehmen an vielen Veranstaltungen zur Freien Software teil. Schauen Sie auf unsere Veranstaltungsseite, um auf dem neuesten Stand zu sein. Abonnieren Sie unsere Feeds, um über Veranstaltungen informiert zu sein und vergessen Sie nicht, sich in unsere Mailinglisten der Regionalgruppen einzutragen, um zu erfahren, was in Ihrer Region los ist.

'Beteiligen Sie sich - in unseren Regionalen Gruppen!

Verbinden Sie sich mit unserer Community durch Beteiligung an den Treffen unserer regionalen Gruppen! Unsere Community ist in regionalen Gruppen, Länderteams und thematischen Gruppen organisiert. Einige davon sind zwanglos und haben laufende Diskussionen in Chats. Andere sind aufgabenorientiert und planen ihre eigenen Kampagnen. Einige treffen sich persönlich, andere online. Egal, ob Sie schon lange enthusiastisch oder Newcomer/in in Sachen Freie Software sind, unsere regionalen Gruppen erwarten Sie!

Zitat des Monats

"Ich glaube, dass Freie Software uns dabei helfen kann, unsere Gesellschaft fundamental zum Besseren zu verändern und ich glaube, dass die beste Art, das zu tun ist, mit anderen Ehrenamtlichen aus ganz Europa zusammenzuarbeiten!

Alexandra Busch, IT Spezialistin

Folgen Sie uns ins Fediverse… und anderswohin

Wir möchten die ganze Gesellschaft erreichen und unsere Nachrichten und Forderungen sollen auch von denjenigen gehört werden, die nicht Teil der Freien Software Community sind. Daher finden Sie uns sowohl in föderalen und dezentralisierten als auch in proprietären sozialen Netzwerken. Sie finden uns auf Mastodon und Twitter, in LinkedIn und in PeerTube und Youtube. In letzterem haben wir 1000 Follower, denen wir hoffentlich helfen können, mehr über Softwarefreiheite zu erfahren, auch denen, die noch nicht davon gehört haben.

Beteiligen Sie sich an unserem Newsletter

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören. Wenn Sie Gedanken, Bilder oder Neuigkeiten haben, die Sie mit uns teilen möchten, schicken Sie sie uns bitte an newsletter@fsfe.org. Sie können uns auch unterstützen , sich an unserer Arbeit beteiligen und an unserer Community teilnehmen. Wir möchten unserer Community und allen Ehrenamtlichen, Unterstützer:innen und Spender:innen danken, die uns unsere Arbeit ermöglichen, auch erwähnt seien die Übersetzer:innen, die es ermöglichen, diesen Newsletter in Ihrer Muttersprache zu lesen.

Ihre Herausgeberin Ana Galán