SOMMERSCHLUSSVERKAUF! Keine Versandkosten für alle Bestellungen ab 6 Euro bis zum 30. Juni!

Diese Seite wurde bisher noch nicht übersetzt. Bitte hilf uns, diese und andere Seiten auf fsfe.org zu übersetzen, damit alle unsere Informationen in ihrer Muttersprache lesen können.

News

News Archive for 2004

The FSFE empowers users to control technology with its diverse activities and concrete engagement for software freedom. Follow us and make sure to receive regular updates and deeper insights on our various channels.

News-Abo

Um auf dem Laufenden zu bleiben, abonniere unseren RSS-Feed und schau dir unsere verschiedenen Medienkanäle an:

Soziale Medien

Für Kurznachrichten kannst du uns auf diesen Netzwerken folgen:

A great day for SAMBA, Free Software and Europe

22 December 2004

Bo Versterdorf, President of the European Court, has today rejected Microsoft's appeal to delay execution of the sanctions.
"Those who value freedom and competition have received two nice christmas gifts this week. First, new EU member Poland does not allow the introduction of innovation- and job-killer software patents through the diplomatic back-door. And now the European Court decides that Microsoft should not get another four years to further harm its competitors" says Georg Greve, President of the FSFE.  

Welchen Einfluss hat die Freiheit auf Ihr Leben?

10 December 2004

Die Free Software Foundation Europe glaubt, daß Freiheit unbezahlbar ist und wir arbeiten hart für die Freiheit im digitalen Zeitalter. Als Non-Profit-Organisation wird unsere Arbeit zu einem großen Teil durch Freiwillige erbracht, doch kann nicht Alles auf diesem Weg erledigt werden. Auch die Arbeit für etwas so Unbezahlbares wie die Freiheit hat ihren Preis. Daher möchten wir, daß Sie unsere Arbeit unterstützen.  

Software Patente schädigen das Europäischen Stromversorgergeschäft

06 December 2004

Die Europäische Union ist dabei, eine rechtliche Basis für Softwarepatente in Europa einzuführen. Sie könnten glauben, dieses Thema berühre Sie nicht, tatsächlich wird es jedoch höchstwahrscheinlich zu erheblichen Sicherheitsproblemen bei Europas Stromversorgern führen.  

FSFE wird Beobachter der WIPO

25 November 2004

Innerhalb des FSFE WIPO Projektteams wird die FSFE nun gemeinsam mit anderen Teilnehmern daran arbeiten, die WIPO von einer Organisation mit dem ausschließlichen Ziel der Ausweitung von Monopolen auf Wissen hin zu einer Organisation mit dem Ziel der Erweiterung des geistigen Reichtums der gesamten Menschheit mit Hilfe flexiblerer, nachhaltigerer und effektiverer Werkzeuge zu ändern.  

Freiheit ist unbezahlbar, hat aber ihren Preis!

24 November 2004

"Diejenigen, die die Freiheit des Marktes wiederhergestellt sehen wollen, sollten sich einer Tatsache bewußt sein: Tiefere Taschen sind nicht in der Lage Gelder umzulenken, die der FSFE einmal zur Verfügung gestellt wurden, wie dies bei der CCIA geschehen ist. Diese Unabhängigkeit ist unbezahlbar, aber nicht ohne Preis. Nur ein Mangel an Resourcen aufgrund eines Mangels an Unterstützung wäre in der Lage, uns zu stoppen."  

Erste South Tyrolean Free Software Conference

23 November 2004

Weil Freie Software auch in Südtirol immer erfolgreicher wird, hat die GNU/Linux User Group Bozen/Bolzano/Bulsan den traditionellen Linux Day zu einer dreitägigen South Tyrolean Free Software Conference ausgebaut.  

Unterstützer von Softwarepatenten in Kaiserslautern chancenlos - Neue Initiative in Hamburg

09 November 2004

"Die Mittelständler werden sicherlich die Ersten sein, die unter Softwarepatenten zu leiden haben. Das bedeutet aber nicht, dass die Großunternehmen ungeschoren davonkämen. Die aktuellen Prozesse gegen Dell und Microsoft belegen das. Leider nehmen die Großunternehmen derzeit noch nicht zur Kenntnis, dass sie sich mit ihrem Eintreten für Softwarepatente ins eigene Fleisch schneiden."  

Für die FSFE geht der Kampf im Monopolverfahren gegen Microsoft weiter

09 November 2004

Microsoft hat in seinem Kartellverfahren die Unterstützer der Europäischen Kommission permanent mit Geld gelockt, um der Kommission die Unterstützung Dritter zu entziehen. Der Rückzugsvereinbarung mit SUN ist nun eine weitere mit Novell und der CCIA gefolgt.  

FSFE fordert Deutschen Bundestag zu einem Signal gegen den "Job- und Konjunkturkiller Softwarepatente" auf

20 October 2004

"Die Free Software Foundation Europe (FSFE) fordert das Deutsche Parlament auf, mit einem parteiübergreifenden Beschluß gegen die drohende Monopolisierung von Softwareideen in Europa ein deutliches Signal nach Brüssel zu schicken", heißt es in einer Erklärung der Organisation. Anlaß der Erklärung ist die Debatte des Deutschen Bundestages am kommenden Donnerstag zur drohenden Legalisierung von Softwarepatenten in Europa.  

Auf dem Weg zu geistigem Reichtum

14 October 2004

Gemeinsame Erklärung: "Wir sind Überzeugt, dass neue Antworten manchmal neue Fragen erfordern und nicht eine sorgfältigere Wiederholung der alten Fragen. [...] Wir brauchen eine Weltorganisation für geistigen Reichtum, verpflichtet der Forschung und Förderung von neuen und innovativen Wegen der Schaffung und Verbreitung von Wissen." Für die Liste der Unterzeichner, bitte folgen Sie dem Link.  

Die Allianz-Gruppe wird unter Softwarepatenten leiden

04 October 2004

Haben Sie jemals in Betracht gezogen, Börsenhändlern eine Versicherung gegen Verluste anzubieten? So absurd das auch klingt, die Europäische Union zieht derzeit ernsthaft eine vergleichbare Maßnahme in Betracht.  

Jahrestag der Entscheidung des Europäischen Parlaments über Softwarepatente

24 September 2004

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) erinnert an die Entscheidung des Europäischen Parlaments über Softwarepatente am 24. September 2003. "Das Parlament stimmte für eine stark eingeschränkte Erteilung von Softwarepatenten in Europa. Diese Entscheidung war weise, da sie die zahlreichen Empfehlungen von Wissenschaftlern berücksichtigte. Aus diesem Grund wollen wir das Parlament ermutigen, seinen Standpunkt zu diesem Thema aufrecht zu erhalten und dem Druck gewisser Lobbies zu widerstehen", betont der Präsident der FSFE, Georg Greve.

FSFE trauert um Ralf Niemand

15 September 2004

Ralf Niemand, Aktivist für Freie Software in der GNU/Linux User Group Wilhelmshaven, Mitarbeiter am SkoleLinux Projekt und Freiwilliger der Free Software Foundation Europe erlag am 14. September 2004 einer schweren Krankheit. Sein Tod kam zu früh und als Schock für alle, die ihn kannten. Er wird uns fehlen.

Offener Brief an Premierminister Dr. Balkenende

06 September 2004

Europa sollte sich einen Wettbewerbsvorteil erhalten und die rechtliche Basis für Softwarepatente verhindern: "Sie haben während der niederländischen Präsidentschaft der EU die besten Möglichkeiten, diese Revision zu initiieren."  

Spenden an die FSFE in Großbritannien und Nordirland

12 August 2004

Aufgrund der hohen Bankspesen, die beim internationalen Geldverkehr anfallen, ist es zu teuer, kleine Spenden oder Bestellungen direkt an das Bankkonto der FSFE zu überweisen. Um die Situation zu verbessern, hat die FSFE im Juli 2004 eine Vereinbarung mit der britischen assoziierten Organisation AFFS getroffen, die Spenden dort zu sammeln und in größeren Posten zu überweisen. Die FSFE nimmt Spenden über diesen einfachen Weg entgegen (nur für Karten aus Großbritannien und Nordirland):  

Offener Brief an IBM

02 August 2004

Softwarepatente greifen die Existenzgrundlagen von IBM an: "Während sich also IBM in Reaktion auf diesen Rüstungswettlauf verändert, wird dessen plötzliches Ende das Unternehmen als grotesk entstellten Giganten zurücklassen, dessen gesamte Energie in den Unterhalt einer nunmehr nutzlos gewordenen Waffe geht."  

Computerzeitung: Interview mit Georg Greve

30 July 2004

"Der Einsatz Freier Software führt zur Investitionssicherheit" -- Interview über Arbeit und Pläne der Free Software Foundation Europe in der Computerzeitung.  

FSFE vor Europäischem Gerichtshof

27 July 2004

FSFE unterstützt Firmenkunden vor Europäischem Gerichtshof gegen Kontrolle durch Microsoft: Nachdem die Free Software Foundation Europe bereits als Sachverständige an dem Kartellverfahren beteiligt war, wurde sie nun auch zu der (dem Prozeß) vorausgehenden Anhörung am heutigen Dienstag zugelassen, um die Entscheidung der Europäischen Union und die Freiheit von SAMBA zu verteidigen.  

RSS-Feeds für Meldungen und Veranstaltungs-Ankündigungen

26 July 2004

Unser Web-Team hat automatische RSS-Feeds für Meldungen und geplante Veranstaltungen eingerichtet. Die RSS-Feeds berücksichtigen sowohl den Schwerpunkt (das Land) als auch die Sprache.
Die URL für die Meldungen ist https://fsfe.org/news/news.Sprache.rss, und für die Veranstaltungen https://fsfe.org/events/events.Sprache.rss. Zum Beispiel sind die deutschsprachigen Meldungen für den Schwerpunkt Deutschland unter https://fsfe.org/news/news.de.rss abrufbar.
Um es noch einfacher zu machen, enthalten die Meldungs- und die Veranstaltungs-Seite Links zu den URLs der RSS-Feeds.

Pro-Linux.de: Interview mit Georg Greve

08 July 2004

Der deutsche Newsticker Pro-Linux führte ein Email-Interview mit Georg Greve, dem Präsidenten der Free Software Foundation Europe. Das Interview dreht sich unter Anderem um die Strategie gegen Softwarepatente, die Arbeit im Rahmen der Vereinten Nationen und die zukünftigen Perspektiven.  

Offener Brief an die Fraunhofer Gesellschaft

06 July 2004

"Die Forschung soll sich ihr Geld auch am Markt verdienen können!" - das lehrt uns die Politik - und so haben wir - die Free Software Foundation Europe - Verständnis dafür, wenn sich die Forschung in kreativer Weise um die Verbesserung Ihrer Einnahmen bemüht. Jedoch sollte auch die Forschung darauf achten, nicht an dem Ast zu sägen, auf dem sie sitzt. Die Gefahr dazu ist mit den derzeit in der Diskussion befindlichen Softwarepatenten unmittelbar gegeben.  

FSFE startet Spendenkampagne

01 July 2004

Die Projekte der FSFE sind vielfältig: Teilnahme in der Deutschen Regierungsdelegation zum Weltinformationsgipfel, Beratung der Europäischen Union bei der Aufstellung von deren Forschungsrahmenprogrammen, Beteiligung an AGNULA, einem Projekt zur Entwicklung des größten Freien Softwareportals für Musiker und Multimediaautoren oder auch die Wartung und Weiterentwicklung der GNU General Public License (GPL).
Diese Vielfalt kostet viel Geld: Reisen rund um die Welt, Produktion von Informations- und Marketingmaterial, Personalkosten. Daher startet die FSFE jetzt eine Spendenkampagne.  

FSFE fordert professionelle Anwender zum Schutz ihres Fundaments auf

30 June 2004

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) ist mit dem Linuxtag und der begonnenen Spendenkampagne zufrieden. "Wir konnten Federico Heinz von der argentinischen Freien Software Organisation Via Libre, aus China den Herausgeber des 'Free Software Magazine', Hong Feng, und auch NIIBE Yutaka, Chairman der Free Software Initiative Japan für die Beteiligung am Linuxtag gewinnen. Somit erhält diese Messe Bedeutung für die Freie Software Bewegung weit über Europa hinaus", so Georg Greve, Präsident der FSFE.  

Machen Sie mit im Übersetzungsteam!

29 June 2004

Mit der wachsenden Aufmerksamkeit, die die FSF Europe aus vielen Ländern erhält, ist die Notwendigkeit entstanden, ein flexibles, reaktionsfähiges und gut organisiertes Übersetzungsteam zu schaffen.
Das Übersetzen und Korrekturlesen von Texten ist ein wertvoller Beitrag zur Arbeit der FSF Europe und eine ausgezeichnete Möglichkeit, ohne langfristige Verpflichtung von Zeit zu Zeit spontan an der Arbeit der FSF Europe mitzuwirken.  

FSFE zieht gemischte Bilanz der Europawahl

15 June 2004

Die Beteiligung zur Wahl des europäischen Parlaments am vergangenen Wochenende war gering. In solchen Situationen haben die Stimmen der politisch informierten Wähler mehr Gewicht. So haben besonders kleine patentkritische Parteien zugelegt, viele große Unterstützer der Softwarepatente in Deutschland, Großbritannien und Frankreich jedoch zum Teil deutlich verloren.  

Softwarepatente: Offener Brief an den künftigen deutschen Bundespräsidenten

14 June 2004

Lieber Herr Professor Köhler,
"Deutschland soll ein Land der Ideen werden" haben Sie in der Rede nach Ihrer Wahl zum Deutschen Bundespräsidenten formuliert. - Diese Ideen zu patentieren, haben Sie nicht verlangt!? unserer Ansicht nach aus gutem Grund. Denn nur mit dieser Einstellung werden wir dem Lissabon-Ziel der Staats- und Regierungschefs näher kommen, bis 2010 "wettbewerbsfähigste wissensbasierte Wirtschaft" zu werden.  

Bericht und Bilder aus Südamerika verfügbar

10 June 2004

Nachdem er vom 20. Mai 2004 bis zum 10. Juni 2004 in Südamerika unterwegs war, hat Georg Greve eine kurze Zusammenfassung seiner Aktiviäten und einige Bilder veröffentlicht.  

AGNULA: ein "lebendiges Ökosystem" für Entwickler und Anwender Freier Musiksoftware

09 June 2004

"Die künstlerische Freiheit in technischer Hinsicht herstellen" - so hätte das Motto von AGNULA (A GNU/Linux Audio distribution - www.agnula.info) lauten können : Im Rahmen des EU-Projekts wurden zwei lauffähige GNU/Linuxdistributionen für Debian und Redhat speziell für professionelle Musiker und Multimediaautoren entwickelt.  

FSFE warnt künftigen deutschen Bundespräsidenten Professor Horst Köhler vor Softwarepatenten

31 May 2004

Die Free Software Foundation Europe FSFE will ab sofort an jedem ersten Montag eines Monats einem "einflussreichen" Europäer per eMail erklären, was Softwarepatente für ihn und sein Land, seine Firma oder Organisation bedeuten würden. Diese eMail wird auf Englisch, Italienisch und Deutsch veröffentlicht. Die nationalen Abgeordneten in Großbritannien, Irland, Italien, Österreich und Deutschland erhalten eine Kopie. Der erste Adressat wird der künftige Deutsche Bundespräsident Horst Köhler sein.  

Softwarepatente: Ein schlechter Tag für Europa und für Deutschland

19 May 2004

"Europa ist im Begriff, sich endgültig vom Ziel der Staats- und Regierungschefs zu verabschieden, bis 2010 'wettbewerbsfähigste wissensbasierte Region' zu werden und hat zumdem zum wiederholten Male demokratisch versagt. Es ist schade, daß der Zweckoptimismus und das Vertrauen in die deutsche Regierung etwas voreilig gewesen zu sein scheinen. Gestern war kein guter Tag für Europa und Deutschland!"  

Offener Brief an alle Bürger Europas

10 May 2004

Was passiert nun in Staat, Gesellschaft und Wirtschaft insgesamt, wenn diese Entwicklungen nicht gestoppt werden? Wir verbieten den Menschen, kreativ zu sein. Wir überlassen die gesellschaftliche Entwicklung den Bürokraten, die uns auf Schritt und Tritt zu ihrem eigenen Vorteil gängeln wollen. Der Tschechische Präsident Vaclav Klaus formuliert es so: "Die EU besteht nicht aus Freiheit und Offenheit, sondern aus Bürokratisierung, Dirigismus, Regulierung und Harmonisierung." Wenn wir die Diskussionen anderen überlassen, laufen wir Gefahr, ihm Recht zu geben.  

APRIL disassoziiert von der FSFE

10 May 2004

Heute folgte die Free Software Foundation Europe (FSFE) dem ausdrücklichen Wunsch, die "Association for Promotion and Research in Libre Computing" (APRIL) von der Liste der assoziierten Organisationen zu streichen. Der Wunsch wurde von Frederic Couchet, Präsident von APRIL und Mitglied der FSFE, im Zusammenhang mit seiner Niederlegung der Mitgliedschaft in der FSFE geäußert.  

Ankündigung einer Aktionswoche von FSFE und FFII

04 May 2004

Die Free Software Foundation Europe und der Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur e.V. planen derzeit eine Aktionswoche vom 10. bis 14. Mai, um Bürger, Wirtschaft und Politik über die schädlichen Folgen dieser Initiative zu informieren. Im Rahmen dieser Aktionswoche sind Demonstrationen und Podiumsdiskussionen in zahlreichen Europäischen Hauptstädten geplant.  

Article: "Electronic ID card: a broken promise?"

15 April 2004

An article by Alessandro Rubini explains how the implementation of the new Italian electronic ID card breaks the Italian Government's promises to bring the public administration closer to citizens using information technology.  

FSFE begrüßt drei neue Mitglieder aus Österreich

24 March 2004

Nach mehreren Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit im Rahmen ihrer Mitgliedschaft im Verein zur Förderung Freier Software (FFS), Österreichs assoziierter Organisation der FSF Europe, sind Georg Jakob, Karin Kosina und Reinhard Müller nun offiziell der FSFE beigetreten.  

IPRED: A Hushed Up Directive

05 March 2004

The EU parliament in Strasbourg is about to debate the "Intellectual Property Rights Enforcement Directive" (IPRED), which further restricts European law on copyright, patents and other unspecified "intellectual property rights." The directive's rapporteur is French MEP Janelly Fourtou, wife of the head of Vivendi Universal, a group of media and telecommunications companies.  

FSF verteidigt die GNU GPL gegen die Angriffe von SCO

18 February 2004

Die FSFs haben keinen Zweifel, dass der Rechtsstreit zwischen SCO auf der einen und IBM und Novell auf der anderen Seite die Anwender von GNU/Linux nicht in Mitleidenschaft ziehen kann.
Professor Eben Moglen von der Universität Columbia, Rechtsberater der FSF Nordamerika, hat ein Dokument veröffentlicht, das Entwicklern und Anwendern von Freier Software helfen wird, die rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Knackpunkte bei der Verwendung des Linux-Betriebssystemkerns zu verstehen.  

Artikel: "On 'Intellectual Property' and Indigenous Peoples"

09 February 2004

Artikel von Georg Greve (derzeit leider nur in Englisch verfügbar):
"The system and ideology of 'intellectual property' has evolved exclusively to cater to the needs of large Northern media corporations. Northern societies, and in particular their artists and authors, have massive problems with that system themselves.
It is precisely for this system that the digital divide and current power inequalities are as large as they are."  

Interview: Software als Kulturgut

12 January 2004

Interview von Stefan Krempl mit Georg Greve, veröffentlicht in: Computerworld Magazin 4/2003. Georg C. F. Greve kämpft mit der Free Software Foundation gegen den Raubbau an der Wissensgesellschaft...